Freiwillige Feuerwehr - Löschzug Medebach
[Zurück]

20.11.2021 - 19:30 Uhr

Generalversammlung


Feuerwehrgerätehaus


Generalversammlung Feuerwehr Medebach   Medebach. Eine positive Bilanz zogen die Löschkräfte des Löschzuges Medebach bei der Generalversammlung, zu der Löschzugführer Thomas Just, insbesondere den Bürgermeister Thomas Grosche, den Leiter der Feuerwehr Herbert Kordes und eine starke Abordnung des Stadtrates begrüßte. Auch im zweiten Jahr der Corona Pandemie waren und sind die Einschränkungen im Bereich der Feuerwehr noch zu spüren. War es im Frühjahr 2021 oberstes Ziel, Infektionen im Löschzug zu verhindern um die Einsatzfähigkeit zu gewährleisten, so wurde für die Feuerwehr ab Mai endlich die Freigabe und Möglichkeit gegeben sich gegen Covid impfen zu lassen. Somit besitzt der aktive Einsatzdienst mit 98% Impfquote die sogenannte Herdenimmunität. Dennoch wurde die Generalversammlung unter strengen Hygieneregeln und 2G Plus durchgeführt.   Der Löschzug Medebach verfügt zur Zeit über 75 Mitglieder, davon 8 weibliche Mitglieder. Aus diesem Personalpool stellt der Löschzug eine Tagesverfügbarkeit von 25 Einsatzkräften. Am Abend und am Wochenende kommen noch einmal 50 Einsatzkräfte hinzu, wovon 30 Einsatzkräfte einen Atemschutzlehrgang haben. Im abwehrenden Brandschutz, bei technischen Hilfeleistungen und sonstigen Einsätzen kamen 2684 Stunden zusammen, die auf 85 Einsätze verteilt waren. Bei diesen Einsätzen wurden 17 Menschen gerettet (davon 4 über die Drehleiter). Eine Person verstarb noch an der Unfallstelle und vier Personen wurden tot in ihrer Wohnung vorgefunden. Für Lehrgänge und Seminare auf Stadt-, Kreis- und Landesebene investierten die Mitglieder des Löschzugs Medebach insgesamt 203 Stunden ihrer Freizeit. Hinzu kommen noch zahlreiche Stunden und Einsätze der einzelnen Fachabteilungen: Atemschutzwerkstatt, Gerätewarte, Brandschutzerziehung, Funkwerkstatt, Elektrogruppe, PSU Team, Funkgruppe, Wasserförderzug HSK, Brandschau, Absturzsicherung, Presseabteilung, Kleiderkammer, Sicherheitsbeauftragte, sowie die Jugendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr des Löschzugs Medebach. Der Löschzug Medebach erreichte im letzten Berichtsjahr 2020/2021 das Schutzziel im innerbaulichen Bereich der Kernstadt und des Gewerbegebietes (8 min.) einen Erreichungsgrad von 100 %. Im Rahmen der Neu- und Ergänzungswahlen legte Willi Kappen sein langjähriges Amt als Kassierer und Schatzmeister nieder. Zum neuen Kassenwart wurde Timo Jackowski gewählt. Kameradschaftspfleger der Ehrenabteilung ist und bleibt Bernhard Mai. Antonius Brieden löst als Vertrauensperson Benedikt Potthoff ab und Raffael Kampmann wurde zum Kassenprüfer des Fördervereins gewählt. Der Förderverein der Feuerwehr Medebach, der zur Zeit aus 128 Mitgliedern besteht, hat sich zu einem reinen Selbstläufer entwickelt und hilft so die Haushaltskasse der Stadt Medebach zu entlasten. Bürgermeister Thomas Grosche bedankte sich für die Sicherheit und Hilfe in unsere Hansestadt, da auch in Pandemiezeiten die Qualität und Einsatzbereitschaft nicht beeinträchtigt wurde. Es wurde immer eine Lösung gefunden und das ist nicht selbstverständlich im Ehrenamtlichen Bereich. „Ihr seit einfach eine sehr gute Truppe“ so Grosche. Weiterhin gab der Bürgermeister einen Überblick über die Sanierung des Feuerwehrhauses, sowie der im jetzt verabschiedeten Bedarfsplans, der in den nächsten 5 Jahren die Neu- und Ersatzbeschaffung des Tanklöschfahrzeuges sowie des Gerätewagens Logistik und des Mannschaftstransportfahrzeuges vorsieht. Der Leiter der Feuerwehr Herbert Kordes bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in den letzten zwei Jahren mit dem Löschzug Medebach und die geleisteten Stunden für das Wohl der Bürger in der Stadt Medebach. Denn die vergangenen Jahre waren keine einfachen für die Feuerwehr, so Kordes. So wurde erstmals in der Geschichte der Feuerwehr Medebach ein Stab für außergewöhnliche Ereignisse einberufen, der über die epidemische Lage im Stadtgebiet Medebach tagte. Weiterhin hob Kordes die Hochwasserkatastrophe hervor, wo der überörtliche Zug aus dem Stadtgebiet nach Sundern ausrückte um dort die Kameraden abzulösen und zu unterstützen. Der Truppmann 2 Lehrgang konnte nun auch erfolgreich abgeschlossen werden und Kordes hofft das die für das nächste Jahr geplanten Lehrgänge ebenfalls in gewohnter Form durchgeführt werden können und wir somit die Aus- und Weiterbildung unserer Kameradinnen und Kameraden gewährleisten können.   Löschzugführer Thomas Just gab einen Rückblick auf den Wasserförderzug HSK, wo dieses Jahr die Medebacher Kräfte in Düren und Erftstadt bei der Flutkatastrophe mehrere Tage im Einsatz waren. Zum Ende der Sitzung gab Just noch einen Überblick in die Zukunft des Löschzugs und schloss die Sitzung mit den Worten „ Es wachse und strebe weiter die Wehr, dem nächsten zum Wohle, dem Herrgott zur Ehr.“

04.12.2021 - 14:32 Uhr