Freiwillige Feuerwehr - Löschzug Medebach
[Zurück]

16.11.2013 - 02:35 Uhr bis 16.11.2013 - 02:35 Uhr

Technische Hilfeleistung


VU eingeklemmte Person


HILLERSHAUSEN.Bei einem schweren Verkehrsunfall wurde aus bisher ungeklärter Ursache ein 23 jähriger Autofahrer schwer verletzt in seinem Auto eingeklemmt und mußte von der Feuerwehr aus seiner Unglückslage befreit werden. Der junge Mann war nach Angaben der Korbacher Polizei gegen 2.30 Uhr auf der L 3083 aus Richtung Korbach kommend in Richtung Medebach unterwegs. Nach einem Steigungsstück fuhr der 23-Jährige in einer Rechtskurve einfach geradeaus und stieß ungebremst gegen einen Baum. Dabei wurde der Vorderwagen des Audi A4 Avant vollständig zerstört, der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde hinter dem Steuer eingeklemmt. Ein zufällig hinzukommender Rettungswagen, der auf dem Rückweg von Korbach nach Medelon war, entdeckte den Unfall, verständigte die Leitstelle und übernahm die Erstversorgung des Mannes. Anfangs war nicht klar, ob vielleicht noch weitere Personen in dem völlig zerstörten Wagen saßen. Dies war aber nicht der Fall. (Quelle teils 112.magazin.de) Die parallel alarmierten Feuerwehren aus Hillerhausen,Eppe Goldhausen und Medebach leuchteten die Einsatzstelle weiträumig aus.Man arbeitete sich mit zwei hydraulischen Rettungssätzen an den Verunfallten vor.Zuerst wurde der schwer eingeklemmte Fahrer medizinisch versorgt und stabilisiert.Danach trennte man das Fahrzeugdach ab,und spreizte den Vorderwagen mittels hydraulischen Rettungszylindern nach vorne weg. Die Rettung der Person gestaltete sich aüßerst schwierig , weil der Wagen sich immer wieder entzündete und mußte immer wieder abgelöscht werden. Mittels einem Spin Board wurde der Verunfallte nach hinten weg aus dem Fahrzeug befreit und an den Rettungsdienst übergeben. Um ca 5:00 Uhr war die Fahrbahn soweit gereinigt, das die Polizei die Straße wieder frei gegeben hatte und die Einsatzkräfte rückten zu ihren Standorten wieder ein.

16.11.2013 - 02:35 Uhr