Freiwillige Feuerwehr - Löschzug Medebach
[Zurück]

12.04.2005 - 18:57 Uhr bis 12.04.2005 - 18:57 Uhr

GSG 1


Austritt von Klärschlamm in öffentliche Gewässer


Die Kreisleitstelle HSK alarmierte die LG Oberschledorn und den LZ Medebach mit dem Einsatzstichwort GSG 1. In der Kläranlage Oberschledorn ist aus bislang ungeklärter Ursache eine unbekannte Menge Klärschlamm in den Fluss "Aar" gelangt. Nach dem Bekannt werden des Schadens wurde sofort die weitere Zufuhr der Kläranlage gestoppt. Der inzwischen eingetroffene Bürgermeister der Stadt Medebach entschied in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt, der unteren Wasserbehörde und der Einsatzleitung der Feuerwehr Messungen der Wasserqualität flussabwärts durchzuführen. Diese Arbeiten mussten länderübergreifend durchgeführt werden (Landkreis Waldeck-Frankenberg, Hessen), weswegen die zuständigen Behörden des LK Waldeck-Frankenberg ebenfalls verständigt wurden. Im möglichen Schadensgebiet befindet sich eine große Fischzuchtanlage, die ebenfalls ihre Frischwasserzufuhr einstellen musste. Der alarmierte Löschzug Nord der Stadt Lichtenfels pumpte zur Sicherheit Wasser an der Fischzuchtanlage in die betroffenen Becken, um den Sauerstoffgehalt anzureichern und so ein mögliches Fischsterben zu verhindern. Nach Auswertung der Proben konnte jedoch Entwarnung gegeben werden, da sich der Sauerstoffgehalt flussabwärts der Schadensstelle im Normalbereich befand. Gegen 23:00 Uhr war der Löschzug wieder einsatzbereit auf der Wache. Im Einsatz: LG Oberschledorn: LF 8, GW-N LZ Medebach: ELW, LF 16-TS mit ÖSA LZ Nord Stadt Lichtenfels: LF 16-TS, LF 8/6, TLF 16/25, TSF, TSF-W

12.04.2005 - 18:57 Uhr