Freiwillige Feuerwehr - Löschzug Medebach
[Zurück]

06.09.2005 - 19:45 Uhr bis 06.09.2005 - 19:45 Uhr

GSG


Austritt von Ammoniak


Bei Reparaturarbeiten an einer Wärmepumpe in einer Gaststätte in der Oberstrasse in Medebach ist durch das Durchtrennen einer Versorgungsleitung eine größere Menge Ammoniak ausgetreten. Der verantwortliche Handwerker informierte daraufhin über die 112 die Leitstelle, die den LZ Medebach um 19:45 Uhr alarmierte. Die zuerst eintreffenden Einsatzkräfte sperrten den Bereich großräumig ab und führten unter umluftunabhängigem Atemschutz Messungen mit Prüfröhrchen durch. Da die Messungen gesundheitsgefährdende Werte anzeigten, wurde den Anwohnern des Gebäudes der weitere Zutritt untersagt. Zwei Trupps unter PA zerlegten die Wärmepumpe und beförderten diese aus dem Gebäude. Anschließend wurde das Gebäude mit dem Hochleistungslüfter belüftet und ständig weitere Kontrollmessungen durchgeführt. Gegen 01:00 Uhr lagen die Werte wieder im normalen Bereich, so dass die Einsatzkräfte den Einsatz beenden konnten. Ein besonderer Dank gilt dem LZ Winterberg, der uns unbürokratisch weitere Prüfröhrchen zur Verfügung stellte, da die vorhandene Menge für diesen zeitaufwändigen Einsatz nicht ausreichte. Im Einsatz: ELW (11/11/01), HLF 20/16 (11/44/01), TLF 16/25 (11/23/01) mit ÖSA, MTW (11/19/01)

06.09.2005 - 19:45 Uhr