Freiwillige Feuerwehr - Löschzug Medebach
[Zurück]

11.02.2018 - 10:00 Uhr

Agathafeier


Beförderungen und Ehrungen


Zur ihrer traditionellen Agathafeier kamen kürzlich die Kameraden des Löschzugs Medebach im Feuerwehrhaus nach dem gemeinsamen Kirchgang zusammen. Dabei dankte der Löschzugführer Thomas Just seinen Kameraden für ihren Einsatz im vergangenen und auch schon in diesem Jahr. Zu den Ehrengästen aus Politik, öffentlichem Leben und der heimischen Wirtschaft zählten Bürgermeister Thomas Grosche, Pfarrer Uwe Steinmann, vom Kreisfeuerwehrverband Ferdinand Drescher, die Ordnungsamtsleiterin Annegret Hunold und ihr Vorgänger Richard Schäfer. Gleich nach der Begrüßung erinnerte der Löschzugführer Thomas Just die Versammlung daran, dass der Versammlungstag, aufgrund der im Datum enthaltenen Notrufnummer (11.2.), auch gleichzeitig der europäische Tag des Notrufs 112 sei. Anschließend lobte er das gute Verhältnis sowohl zum Musikzug Medebach, der auch diese Agathafeier wieder musikalisch begleitet hatte, als auch zum DRK und dem Männergesangsverein, der bei der Agathafeier den Thekendienst übernommen hatte. Bei seinem eindrucksvollen Jahresrückblick kam klar zum Ausdruck, dass der Löschzug bei den zahlreichen Einsätzen seine Zuverlässigkeit bewiesen hat und auch die Zusammenarbeit mit anderen Einheiten erfolgreich durchgeführt wurde. Seit November wurde der Löschzug zu 27 Einsätzen gerufen, die dank der Personalstärke von 72 Einsatzkräften gut bewältigt wurden. Besonders hob er den guten Einsatzverlauf des komplizierten Brandes in der Silvesternacht, bei dem die Feuerwehr von weiteren Löschgruppen, vom DRK und auch fürsorglichen Nachbarn unterstützt wurde, hervor. Auch Bürgermeister Thomas Grosche setzte diesen Einsatz in den Fokus seiner Dankesrede und betonte. „Ich bin wirklich stolz auf diese tolle Truppe aus Kernstadt und Ortsteilen, die im wahrsten Sinne des Wortes ins Feuer geht.“ Des Weiteren versprach er, auch zukünftig mit dem Rat der Stadt Medebach ein verlässlicher Partner der Feuerwehr zu bleiben und sie weiterhin bei Anschaffungen von Ausrüstung und Fahrzeugen zu unterstützen. Viel Grund zur Freude hatte auch das elfköpfige Ausbilderteam der Kinderfeuerwehr Feuerdrachen Medebach, das mit der Erzieherin Marliese Wegener eine weitere erfahrene Betreuerin dazu gewinnen konnte. Außerdem bekamen die Feuerdrachen vom Bürgermeister die Förderzusage zur Anschaffung eines Transportfahrzeugs für die Kinderfeuerwehr. Dass die Partnerschaft zur Stadt auch von der Feuerwehr hoch geschätzt wird, kam bei der Ansprache des Leiters der Feuerwehr, Herbert Kordes, klar zum Ausdruck. Er betonte: „Mein besonderer Dank gilt auch den Familien, die so manchen Tag und Abend auf ihren Freund, Verlobten, Mann und Vater verzichten mussten.“ Eine ganze Reihe an Neuaufnahmen und Ehrungen, die vorgenommen werden mussten, folgte dann noch bevor er die Versammlung beendete: ,,Nun freue ich mich noch auf ein paar schöne Stunden mit euch und möchte den offiziellen Teil der Agathafeier beenden.“ So wurden Nick Stock, Julius Kirstein, Colin Belke, Bastian van Dyck, Riley Schäfer und Jan Kohn in die Jugendfeuerwehr und Sascha Kreuzmann von der Löschgruppe Elpe in den Löschzug aufgenommen. Außerdem gab es 17 Beförderungen. Ab sofort dürfen sich Julia Burandt, Justin Guntermann, Michael Hammecke, Timo Jackowski, Jana Just, Raffael Kampmann, Nicolai Ricken, Florian Rohden, Tobias Rosenau, Jordan Schäfer und Leon Volkmann Oberfeuerwehrmann/-frau nennen. Egzon Berisha und Julian Klüppel wurden zum Unterbrandmeister befördert und Alexander Höfelmann und Joachim Knipp kletterten auf die Position des Brandmeisters empor. Johannes Klüppel verbesserte sich auf den Posten des Oberbrandmeisters und Werner Dornhöfer wurde zum Brandoberinspektor befördert. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold des Landes NRW für 35 Jahre Einsatzdienst erhielt Christoph Schröder, und eine Auszeichnung vom VdF bekamen Herbert Kordes senior für 60 und Paul Hunold für 70 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr. (Quelle: WP/KNS)

10.03.2018 - 17:30 Uhr


img001.jpg