Freiwillige Feuerwehr - Löschzug Medebach

Medebach liegt am süd-östlichen Rand von Nordrhein-Westfalen im Hochsauerlandkreis (HSK). Trotz der Randlage pflegt der Löschzug Medebach ein gutes Verhältnis zu den benachbarten Wehren. Nicht nur innerhalb des Hochsauerlandkreises, sondern auch grenzüberschreitend nach Hessen.

Die Feuerwehr der Stadt Medebach setzt sich aus dem Löschzug Medebach und den Löschgruppen der einzelnen Ortsteile zusammen. Alle Einheiten zusammen werden von der Wehrleitung geführt, die einzelnen Löschgruppen und der Löschzug durch ihre Löschgruppen- und Löschzugführung.

Die Wehrleitung der Feuerwehr der Stadt Medebach

Herbert Kordes
Stadtbrandinspektor
Leiter der Feuerwehr
Bernd Brieden
Stadtbrandinspektor
stv. Leiter der Feuerwehr
PSU Assistent
Ralf Padberg
Stadtbrandinspektor
stv. Leiter der Feuerwehr


Führungs- und Einsatzkräfte des Löschzug Medebach

Die Führung des Löschzuges Medebach, die auch automatisch Mitglied des insgesamt 9 Mann starken Vorstandes sind, haben die folgenden drei Männer inne:

Thomas Just
Brandoberinspektor
Löschzugführer
OrgL Rettungsdienst
Werner Dornhöfer
Brandinspektor
stv. Löschzugführer
Brandschutztechniker
Ansgar Pöllmann
Brandinspektor
stv. Löschzugführer
Atemschutzgerätewart
Führen im ABC-Einsatz

Zugführer:

Matthias Wegener
Brandoberinspektor
Verbandsführer z.b.V.
Gerhard Klüppel
Brandinspektor
Zugführer z.b.V.
Michael Schmidt
Brandinspektor
Zugführer z.b.V.
OrgL Rettungsdienst
Klaus Schnellen
Brandinspektor
Zugführer z.b.V.
Führen im ABC-Einsatz

Gruppenführer:

Andreas Rohden
Hauptbrandmeister
Atemschutzgerätewart
Andreas Rosenau
Hauptbrandmeister
Fachbereich Absturzsicherung
Berthold Clement
Hauptbrandmeister
PSU Assistent

Thomas Schmidt
Brandinspektor
Pressewart
André Krüger
Oberbrandmeister
Pressewart
GF Rettungsdienst
Johannes Klüppel
Brandmeister
Führen im ABC-Einsatz
Gerätewart

Patrick Soboll
Brandmeister
Brandschutzerziehung
Michael van Dyck
Oberbrandmeister
Sicherheitsbeauftragter

Atemschutzwerkstatt:

Marcel Sengen
Unterbrandmeister
Tobias Rosenau
Feuerwehrmann

Gerätewarte:

David Sengen
Unterbrandmeister

Kassierer/Schatzmeister:

Willi Kappen
Unterbrandmeister

Fachbereich Schutzkleidung:

Hans Peter Hunold
Unterbrandmeister

Brandschutzerziehung/-aufklärung:

Joachim Knipp
Unterbrandmeister

Funkwart:

Eric Sälzer
Unterbrandmeister

Feuerwehrarzt:

Andreas Müller-Reinhard
Hauptfeuerwehrmann
LNA

Fachbereich Ehrenabteilung:

Bernhard Mai
Hauptfeuerwehrmann

Weitere Einsatzkräfte des Löschzugs:

Julia Burandt Feuerwehrfrau Rüdiger Franz Unterbrandmeister André Lange Unterbrandmeister

Carsten Mai Unterbrandmeister Cedrik Regling Unterbrandmeister Christoph Schröder Unterbrandmeister

Michael Becker Unterbrandmeister Heino Hast Unterbrandmeister Michael Sengen Unterbrandmeister
Benedikt Klüppel Unterbrandmeister Franz-Josef Kordes Unterbrandmeister Gerhard Müller Unterbrandmeister
Eric Schmidt Unterbrandmeister Anna-Lena Konen Unterbrandmeisterin Susanne Kühme Unterbrandmeisterin Kinderfeuerwehrwartin
Alexander Höfelmann Unterbrandmeister Rouven Huneck Unterbrandmeister Frederik Schreiber Unterbrandmeister
Erwin Papenheim Hauptfeuerwehrmann Christoph Papenheim Unterbrandmeister Manuel Schurbus Unterbrandmeister
Heinrich Wegener Hauptfeuerwehrmann Phillip Wilke Unterbrandmeister Thorsten Aufmhof Unterbrandmeister
Antonius Brieden Feuerwehrmann Michael Hammecke Feuerwehrmann Benedikt Potthoff Hauptfeuerwehrmann
Egzon Berisha Feuerwehrmann Florian Rohden Feuerwehrmann Heiko Müller Unterbrandmeister
Jana Michele Just Feuerwehrfrau Justin Guntermann Feuerwehrmann Leon-Luca Volkmann Feuerwehrmann
Nikolai Ricken Feuerwehrmann Raffael Kampmann Feuerwehrmann Sandra Köster Feuerwehrfrau
Thorsten Berendes Unterbrandmeister Timo Jackowski Feuerwehrmann Helmut Nolten Hauptfeuerwehrmann
Maike Lange Unterbrandmeisterin Robin Steden Feuerwehrmann Julian Klüppel Feuerwehrmann-Anwärter

Regelmäßige Dienstabende finden montags von 20.00 bis 22.00 Uhr statt.

Nach langen Jahren ist der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr wieder im Besitz einer ordentlichen Satzung. Ein besonderer Dank hierfür gilt dem Kameraden Thomas Just, der sich intensiv mit der der Gesetzeslage auseinander gesetzt hat. Eine Fassung der Satzung vom 10. Juni 2002 steht hier bereit.